Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

28. Juli 2020


Der Aufsteckblick EF-60 ist mit einem integrierten Funkempfänger ausgestattet.

Fujifilm bringt Zubehör für die X Serie und das GFX System

Fujifilm erweitert das Angebot an Zubehör für die X Serie und das GFX System um den kompakten Aufsteckblitz EF-60 und den Funkauslöser EF-W1. Der EF-60 ist mit einem integrierten Funkempfänger ausgestattet und bietet die maximale Leitzahl 60. Mit dem Funkauslöser EF-W1 lassen sich mehrere Blitzgeräte gleichzeitig fernsteuern.


Der Reflektor des EF-60 lässt sich um bis zu 90 Grad nach oben sowie um bis zu 180 Grad nach links oder rechts schwenken. Dies ermöglicht indirektes Blitzen, um eine natürliche Lichtstimmung zu erzeugen und harte Schlagschatten zu vermeiden, betont Fujifilm in einer Pressemitteilung. Der Reflektor ist mit einer Zoomfunktion mit Brennweitenpositionen von 24mm bis 200mm ausgestattet. Die Auto-Zoom-Funktion passt die Reflektorposition kontinuierlich an die verwendete Brennweite an. Mit der Weitwinkelstreuscheibe lässt sich auch der erweiterte Bildkreis einer 16mm-Brennweite gleichmäßig ausleuchten.

Das Blitzgerät unterstützt die FP High-Speed Blitzsynchronisierung, die kurze Synchronzeiten bis 1/8000 s ermöglicht. Die Bandbreite der Einsatzoptionen wird dadurch erweitert, denn mit dieser Funktion kann nun beispielsweise auch an einem hellen Sonnentag mit offener Blende geblitzt werden. Zusätzlich zur Xenon-Blitzröhre besitzt der EF-60 auch eine leistungsfähige LED-Dauerlicht-Leuchte, die z. B. als Aufhelllicht bei Videoaufnahmen, als Catchlight bei Porträts oder auch als AF-Hilfslicht genutzt werden kann.

Der EF-60 wird mit vier AA-Batterien bestückt. Im Lieferumfang sind ein Diffusor, ein Standfuß und eine Gerätetasche enthalten.

Mit dem Funkauslöser EF-W1, der auf den Blitzschuh der jeweiligen Kamera gesteckt wird, lässt sich der EF-60 fernsteuern. Zum Beispiel können der TTL-Modus, der manuelle Modus und der FP-Modus (High-Speed Blitzsynchronisation) auch aus der Ferne direkt eingestellt werden. Die Lichtintensität lässt sich dabei in 1/3-Stufen regulieren. Im manuellen Modus kann sie bis auf ein 1/256 der Maximalleistung reduziert werden.
 
Der EF-W1 und der Blitz werden über das Funkauslösesystem NAS (Nissin Air System) miteinander verbunden. Er arbeitet mit einer Funkfrequenz von 2,4-GHz und funktioniert, im Gegensatz zu herkömmlichen Fernauslösesystemen, auch über größere Distanzen und ohne direkte Verbindungsachse zuverlässig. Zudem sind die Kameras der X Serie und des GFX Systems damit nicht nur mit dem EF-60 kompatibel, sondern können auch mit Blitzgeräten von Nissin verwendet werden.

Die Zubehör-Neuheiten sind ab Ende August zu Preisen von 418,18 (UVP EF-60) bzw. 213,48 Euro (UVP EF-W1) verfügbar.

zu allen aktuellen Meldungen