Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

16. September 2020


Das neue Nikkor Z 14–24 mm 1:2,8 S ist ab Ende Oktober zum Preis von 2.630,96 Euro (UVP inkl. 16 Prozent MwSt.) erhältlich.

Neue Nikkor-Z-Objektive von Nikon

Nikon bringt noch in diesem Jahr zwei neue professionelle Nikkor Objektive für das spiegellose Z-System auf den Markt: das Nikkor Z 50 mm 1:1,2 S als erstes Z-Festbrennweiten-Objektiv mit einer Lichtstärke von 1:1,2 und das Nikkor Z 14–24 mm 1:2,8 S als nach Angaben von Nikon weltweit kürzestes Ultraweitwinkel-Objektiv für Vollformatkameras mit einer größten Blendenöffnung von 1:2,8.


Das Leistungsprofil der 50mm Festbrennweite ist selbst für Nikon eine Besonderheit, denn es verbindet sehr hohes Auflösungsvermögen mit einem harmonischen Bokeh oder detailgetreuer Punktlichtwiedergabe. So sollen Profifotografen neue Dimensionen in puncto Tiefenwirkung und Detailtreue erreichen können, und zwar bei Fotos und Videofilmen. Die Offenblende von 1:1,2 schöpft die Möglichkeiten zur Lichtausbeute aus, die das große Nikon Z-Bajonett bietet, und erlaubt dem Anwender eine umfassende Kontrolle, präzise der Tiefenschärfe. Möglich werden die hohen Abbildungsqualitäten dieses Premium-Objektivs durch eine aufwändige optische Konstruktion aus 17 Linsen in 15 Gruppen. Dabei setzt Nikon zwei ED-Glas-Linsen, drei asphärische Linsen und sowie Elemente mit Nanokristall- und Arneo-Vergütung ein. Wenn alles nach Plan läuft, kommt das innenfokussierte Nikkor Z 50 mm 1:1,2 S noch Mitte Dezember zum Preis von 2.436 Euro (UVP inkl. 16 Prozent MwSt.) in die Geschäfte und kann bei ambitionierten Amateuren und Profis unter dem Weihnachsbaum liegen.

Als drittes professionelles f/2,8-Zoom-Objektiv vervollständigt das Nikkor Z 14–24 mm 1:2,8 S die Nikon-Z-Reihe. Neben seiner hervorragenden Abbildungsleistung ist vor allem die kompakte Bauweise ein wichtiges Verkaufsargument für dieses Objektiv, das bereits Ende Oktober zum Preis von 2.630,96 Euro (UVP inkl. 16 Prozent MwSt.) erhältlich sein soll und deshalb gute Umsatzmöglichkeiten im Weihnachtsgeschäft bietet. Mit Abmessungen von 88,5 mm (maximaler Durchmesser) x 124,5 mm (Länge ab Bajonettauflage bis Vorderkante Objektiv) und einem Gewicht von ca. 650 g ist es tatsächlich bestens zum Mitnehmen geeignet. Für eine kompromisslose optische Leistung, die nach Angaben von Nikon der von Festbrennweiten gleichkommt, sorgt der Aufbau aus 16 Linsen in 11 Gruppen, einschließlich 4 ED-Glas-Linsen, 3 asphärische Linsen, Linsen mit Nanokristall- und Arneo-Vergütung. Die  Frontlinse ist mit einer Fluorbeschichtung versehen. Duch die aufwändigen Vergütungen und die hochwertigen Linsenelemente wird der Lichtabfall an den Bildrändern selbst bei Offenblende wirksam reduziert, auch Geisterbilder und Streulicht stören den Bileindruck nicht. Fotografen können jetzt die ganze Schönheit architektonischer Kompositionen, Landschaften und nächtlicher Szenerien einfangen.

„Dies sind zwei sehr wichtige neue Nikkor-Z-Objektive”, erklärte Dirk Jasper, Manager Product Marketing bei Nikon Europe. „Unser neues Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 14–24 mm rundet die „Holy Trinity“ der Nikkor-Z-Zoom-Objektive für den professionellen Einsatz perfekt ab. Und das lichtstarke 50-mm-Festbrennweiten-Objektiv ist eine preisgünstigere Wahl für Profis, die eine dem bemerkenswerten Noct der S-Serie nahekommende optische Leistung suchen und auf den Autofokus nicht verzichten möchten.“

zu allen aktuellen Meldungen